Seniorenresidenz Meppen geht neue Wege bei der Gewinnung von Pflegefachkräften

Karriere | 26.05.23
TEILEN

Dass Pflegeeinrichtungen sehr unter dem Fachkräftemangel leiden, ist längst in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen. Der Wettbewerb um Pflegefachkräfte ist auch in der Seniorenresidenz Meppen in der Nödiker Straße tägliche Herausforderung und Aufgabe. Seit neuestem gibt es für Pflegefachkräfte in Voll- und Teilzeit zum neuen Job ein E-Auto als Dienstfahrzeug on Top. Einrichtungsleiterin Rita Lewrentz, die die stationäre Pflegeeinrichtung seit Mitte Oktober 2022 führt, weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, Pflegefachkräfte zu finden. Das seit 2011 im Stadtteil Nödike etablierte Haus gehört zum Träger compassio Lebensfreude & Pflege und bietet Pflegekräften bereits eine ausgezeichnete Vergütung, die sich sehen lassen kann. „Mit unserem innovativen Entlohnungssystem »ZEITENWENDE« setzen wir das zum September 2022 eingeführte Tariftreuegesetz in unserer Seniorenresidenz um, für eine bessere Bezahlung im Pflegebereich mit einer eigenen Entgeltordnung und attraktiven Gehältern“, erklärt Rita Lewrentz. Dies beinhaltet neben einem attraktiven Grundgehalt weitere Bausteine wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Leistungs- und Erfahrungsentgelt, Funktionszulage sowie ein gut geschnürtes Paket an Mitarbeiter-Benefits.

Doch allein der Verdienst ist heute nicht mehr nur ausschlaggebend für Bewerber. Immer wichtiger sind auch die Arbeitsbedingungen, Prozesse, Entwicklungsmöglichkeiten und Benefits, die dem Mitarbeiter echten Mehrwert bieten. Das Haus in Nödike ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur bedingt zu den Dienstzeiten im Schichtdienst erreichbar. Ein Thema, das leider auch schon Grund für Absagen von Bewerbern war.
Ein Problem, das einer Lösung bedurfte. Kurzerhand wurde mit der Regionalleiterin Doreen Deseniß und der Pflegedienstleitung Simone Mies überlegt und entschieden, dass es zum Arbeitsvertrag von Pflegefachkräften bei Vollzeitbeschäftigung zusätzlich ein Dienstfahrzeug on top angeboten wird – auch zur privaten Nutzung. Für die Testphase stehen insgesamt sieben Elektro-Autos zur Verfügung. Das erste Fahrzeug steht bereits auf dem Hof der Seniorenresidenz und konnte beim Bewerbertag am 25. Mai Bewerber-Interessenten vorgestellt werden. Das Angebot ist attraktiv und so hoffen Rita Lewrentz und Simone Mies, dass sie damit künftig Pflegefachkräfte von ihrem Haus überzeugen können.

Mehr aus Karriere

Anerkennung und Wertschätzung für Pflegende

compassio würdigt seine Mitarbeiter zum internationalen Tag der Pflege

Am 12. Mai, dem internationalen Tag der Pflege, stehen alljährlich die professionell Pflegenden im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Seit 1967 wird...

Neue Impulse für die Pflegedokumentation

Spannende Themen, lebhafte Diskussionen und intensive Schulungen waren die Eckpfeiler unserer ersten Vivendi PD Kurse dieses Jahres in Aystetten!

Die Schulungsreihe, die sich auf wichtige Grundlagen konzentriert, darunter die...

Alles Liebe unseren Powerfrauen!

#Weltfrauentag – Zum Weltfrauentag möchten wir betonen, dass wir uns über unseren Anteil von über 81 Prozent weiblichen Kolleginnen sehr freuen. Darüber hinaus sind rund 78 Prozent unserer Führungskräfte...

Jubilare bei compassio

compassio hat seine Jubilare des regionalen Teams und der Zentrale der Jahre 2022 und 2023 für 5, 10 und 15 Jahre Treue zum Unternehmen geehrt.  Kollegen aus dem regionalen...

Achtsamkeit im (Pflege)alltag: compassio unterstützt mentale Gesundheit

In Kooperation mit der BARMER Krankenkasse unterstützt compassio seine Mitarbeiter mit innovativem Ansatz für mehr Wohlbefinden. Der Pflegealltag ist bekanntermaßen anspruchsvoll und erfordert nicht nur fachliche Kompetenz, sondern auch...

Julia Friedrich – Die compassio – „Springerin“ im Interview mit der ALTENHEIM

Julia Friedrich ist berufsmäßig viel unterwegs. Sie arbeitet im Springerpool bei der compassio als Pflegefachkraft. Abwechslung und wertvolle Einblicke in immer wieder andere Pflegeheime sind dabei garantiert. Für die...

Gelingende Integration in der Seniorenresidenz MEINE – Marokko lässt grüßen – eine Erfolgsstory

Einrichtungsleiterin Angelika Capellmann aus der Seniorenresidenz Meine ist die Ausbildung von Pflegefachkräften seit jeher eine Herzensangelegenheit. In der stationären Pflegeeinrichtung mit 87 Wohnplätzen absolvieren aktuell 32 Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner...

Neue Wege bei der Ausbildung von Pflegefachkräften – 5.000 Kilometer von Kamerun nach Arnum

Der Fachkräftemangel in der stationären Seniorenpflege hat die Verantwortlichen in der Seniorenresidenz Arnum dazu bewegt, innovative Ansätze in der Ausbildung zu verfolgen. Seit dem letzten Jahr durchlaufen Schülerinnen aus...

Festival-Fieber bei compassio: Pflege-Azubis feiern und vernetzen sich

Auch in diesem Jahr bot compassio im Süden seinen Pflegeschülern ein herausragendes Ereignis: ein Tag voller Glamour und Spaß mit einer großen Portion Festival-Fieber. Dieses Azubi-Event, das Jahreshighlight für...

Neue compassio-Website setzt Akzente auf Information und Emotionalität

Die SCHÖNES LEBEN Gruppe positioniert ihre stationäre Pflegekompetenz innerhalb der Unternehmensgruppe unter der Marke „compassio – Lebensräume & Pflege“ und bündelt damit die ehemaligen Pflege-Marken Gut Köttenich, Mediko und...