Gelingende Integration in der Seniorenresidenz MEINE – Marokko lässt grüßen – eine Erfolgsstory

Karriere | 15.11.23
TEILEN

Einrichtungsleiterin Angelika Capellmann aus der Seniorenresidenz Meine ist die Ausbildung von Pflegefachkräften seit jeher eine Herzensangelegenheit. In der stationären Pflegeeinrichtung mit 87 Wohnplätzen absolvieren aktuell 32 Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner ihre dreijährige Ausbildung. Nachwuchskräfte finden – kein Problem für die compassio-Einrichtung in Meine! Bemerkenswert dabei ist, dass 25 Azubis ursprünglich aus Marokko stammen.

Die Schüler verteilen sich jeweils gleichmäßig auf drei Ausbildungsjahre. Gemeinsam mit vier Praxisanleitern kümmern sich Angelika Capellmann und Pflegedienstleiter Kristian Stahl um die jungen Nachwuchskräfte, die im Durchschnitt erst 21 Jahre jung sind und überwiegend ohne Familie nach Deutschland gekommen sind. Allein in einem fremden Land, mit fremder Kultur. Das ist nicht immer einfach. Eine gute Integration mit einer Rundum-Betreuung ist deshalb unerlässlich.

„Wir machen es unseren Azubis so angenehm wie möglich, damit das Leben in Deutschland ein bisschen leichter wird“, so Angelika Capellmann. Zwischenzeitlich hat die Seniorenresidenz vier Wohnungen angemietet, voll möbliert und ausgestattet. Das Zusammenleben funktioniert gut und auch die Integration im Haus läuft prima. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben ihre Azubis ohnehin von vom ersten Tag an ins Herz geschlossen, aufgrund ihrer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Auch Sprachbarrieren sind schnell überwunden. Anfangs wird noch zögerlich deutsch gesprochen; nach drei Jahren ist die Sprache kein Hemmnis mehr.
Die Ausbildung ist herausfordernd, aber machbar. In der Seniorenresidenz wurde ein separater Schulungsraum eingerichtet mit Pflegepuppe, Bett, Beamer und vielem mehr, damit alles so realistisch wie möglich geübt werden kann.

Selbstverständlich ist Heimweh ab und zu ein Thema. Da hilft dann der Kontakt zur Familie in der Heimat über Skype und der jährliche Heimatbesuch zuhause. Ansonsten gibt sich die Seniorenresidenz große Mühe, für seine Azubis gut zu sorgen. Gemeinsame Feste und Feiern, Unterstützung bei Behördengängen und den Herausforderungen des Alltags sind selbstverständlich für alle im Team. Dazu bedarf es ein offenes Ohr, Einfühlungsvermögen und Geduld.

Angelika Capellmann ist stolz auf Ihr diverses Team. „In der Seniorenresidenz arbeiten Menschen aus 7 Nationen gut und friedlich miteinander. Wir leben unsere Werte Respekt, Vielfalt und Toleranz aus Überzeugung. Denn die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner verdienen unsere herzliche Zuwendung und unsere ganze Fürsorge.“

Die Ausbildung in der Seniorenresidenz Meine startet Anfang August 2024. Ausbildungsplätze zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann sind bereits alle vergeben.

Mehr aus Karriere

Ja zu Europa! 

Ja zu Europa! Am 9. Juni findet die Europawahl statt. compassio steht zu einem starken, demokratischen und sozialen Europa. Jede Stimme zählt, dies gilt für diese Wahl ganz besonders....

Anerkennung und Wertschätzung für Pflegende

compassio würdigt seine Mitarbeiter zum internationalen Tag der Pflege

Am 12. Mai, dem internationalen Tag der Pflege, stehen alljährlich die professionell Pflegenden im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Seit 1967 wird...

Neue Impulse für die Pflegedokumentation

Spannende Themen, lebhafte Diskussionen und intensive Schulungen waren die Eckpfeiler unserer ersten Vivendi PD Kurse dieses Jahres in Aystetten!

Die Schulungsreihe, die sich auf wichtige Grundlagen konzentriert, darunter die...

Alles Liebe unseren Powerfrauen!

#Weltfrauentag – Zum Weltfrauentag möchten wir betonen, dass wir uns über unseren Anteil von über 81 Prozent weiblichen Kolleginnen sehr freuen. Darüber hinaus sind rund 78 Prozent unserer Führungskräfte...

Jubilare bei compassio

compassio hat seine Jubilare des regionalen Teams und der Zentrale der Jahre 2022 und 2023 für 5, 10 und 15 Jahre Treue zum Unternehmen geehrt.  Kollegen aus dem regionalen...

Achtsamkeit im (Pflege)alltag: compassio unterstützt mentale Gesundheit

In Kooperation mit der BARMER Krankenkasse unterstützt compassio seine Mitarbeiter mit innovativem Ansatz für mehr Wohlbefinden. Der Pflegealltag ist bekanntermaßen anspruchsvoll und erfordert nicht nur fachliche Kompetenz, sondern auch...

Julia Friedrich – Die compassio – „Springerin“ im Interview mit der ALTENHEIM

Julia Friedrich ist berufsmäßig viel unterwegs. Sie arbeitet im Springerpool bei der compassio als Pflegefachkraft. Abwechslung und wertvolle Einblicke in immer wieder andere Pflegeheime sind dabei garantiert. Für die...

Gelingende Integration in der Seniorenresidenz MEINE – Marokko lässt grüßen – eine Erfolgsstory

Einrichtungsleiterin Angelika Capellmann aus der Seniorenresidenz Meine ist die Ausbildung von Pflegefachkräften seit jeher eine Herzensangelegenheit. In der stationären Pflegeeinrichtung mit 87 Wohnplätzen absolvieren aktuell 32 Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner...

Neue Wege bei der Ausbildung von Pflegefachkräften – 5.000 Kilometer von Kamerun nach Arnum

Der Fachkräftemangel in der stationären Seniorenpflege hat die Verantwortlichen in der Seniorenresidenz Arnum dazu bewegt, innovative Ansätze in der Ausbildung zu verfolgen. Seit dem letzten Jahr durchlaufen Schülerinnen aus...

Festival-Fieber bei compassio: Pflege-Azubis feiern und vernetzen sich

Auch in diesem Jahr bot compassio im Süden seinen Pflegeschülern ein herausragendes Ereignis: ein Tag voller Glamour und Spaß mit einer großen Portion Festival-Fieber. Dieses Azubi-Event, das Jahreshighlight für...