Demenz – genau hinschauen!

Standort | 18.09.23
TEILEN

Alle Interessierten sind am Donnerstag, 21. September ab 10 Uhr herzlich eingeladen.

Am 21. September, dem Welt-Alzheimertag finden in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen.

Bereits seit 1994 findet der Welt-Alzheimertag am 21. September statt. Auch in Deutschland geht es darum, die Öffentlichkeit für die Situation der rund 1,8 Millionen Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen zu sensibilisieren. „Weg vom Geist“ oder „ohne Geist“, lautet die wörtliche Übersetzung des Begriffs „Demenz“ aus dem Lateinischen. Damit ist bereits das wesentliche Merkmal von Demenzerkrankungen beschrieben, nämlich die Verschlechterung bis hin zum Verlust der geistigen Fähigkeiten. „Unsere dementiell erkrankten Bewohner benötigen sehr viel Aufmerksamkeit und professionelle Betreuung und Begleitung im Alltag“, berichtet Marion Aigner, Einrichtungsleitung im Seniorendomizil Haus Gunther.

Speziell ausgebildete Mitarbeiter stehen im Team der sozialen Betreuung den Bewohnern zur Seite. Dazu gehören Ergotherapeuten, Gerontopsychiatrische Fachkräfte und Mitarbeiter der Betreuung. Die Arbeit mit Demenzkranken erfordert Empathie, Geduld und viel Verständnis. Trotz der Herausforderungen hat die Arbeit mit Demenzkranken auch bedeutungsvolle Momente der Freude und des Glücks. Es gibt oft Augenblicke, in denen die Betroffenen aufblühen und Momente der Klarheit erleben.

Zur Woche der Demenz vom 18. bis 24. September hat das Betreuungs-Team ein Informationsangebot für Interessierte geplant. Am Donnertag, 21.September 2023 findet von 10 bis 11 Uhr eine Einführung in Betreuungsangebote für Menschen mit Demenz statt. Ab 11.15 Uhr werden die Berufsbilder Betreuungskraft nach § 53 c SGB XI Gerontopsychiatrische Fachkraft gem. AV PflegeWoqG vorgestellt.

„Wir wollen über die Krankheit aufklären und ihr den Schrecken nehmen. Obwohl Demenz aktuell nicht heilbar ist, bleibt das Leben mit Demenz weiterhin lebenswert. Menschen mit Demenz, wollen selbstbestimmt leben, verfügen über Fähigkeiten, wollen integriert werden und sich aktiv einbringen. Damit Teilhabe gelingt, heißt es genau hinsehen: Langsamer reden, den Blickkontakt suchen, einfache Worte wählen, geduldig sein“, weiß Marion Aigner.

Betroffenen kann durch medizinische Behandlung, Beratung, soziale Betreuung, fachkundige Pflege und vieles mehr geholfen werden.

Mehr aus Seniorendomizil Haus Gunther

Wertschätzung am Tag der Pflege

Am 12. Mai feiern wir den Tag der Pflege, der an den Geburtstag von Florence Nightingale erinnert, einer Pionierin der Krankenpflege. Dieser Tag erinnert uns daran, wie wichtig Pflegekräfte...

Muttertag im Haus Gunther

Zum diesjährigen Muttertag haben unsere Betreuungskräfte eine liebevolle Überraschung für all unsere Bewohnerinnen vorbereitet. Die Wohnbereiche wurden festlich dekoriert und jede Bewohnerin erhielt eine selbstgestaltete Aufmerksamkeit: einen individuell gefertigten...

Vatertag im Haus Gunther

Am vergangenen Donnerstag haben wir mit unseren „Männern“ den Vatertag gebührend gefeiert. Ein zünftiges Weißwurstfrühstück verwöhnte unsere Bewohner, begleitet von Brezen, Weißwürsten und alkoholfreiem Bier. Inmitten amüsanter Geschichten vergangener...

Seniorendomizil Haus Gunther tritt dem „Werdenfelser Weg“ bei: Ein Schritt Richtung mehr Lebensqualität

Wir freuen uns sehr, bekannt geben zu können, dass unser Seniorendomizil Haus Gunther, als weitere compassio Einrichtung, sich dem renommierten Bündnis des „Werdenfelser Weg“ angeschlossen hat. Diese bedeutende Initiative...

Ein gelungenes Maifest

Es war endlich wieder soweit: Wir haben gemeinsam mit unseren geschätzten Bewohnern das Maifest gefeiert! Schon einige Tage zuvor hatten wir unseren prächtigen Maibaum mit viel Liebe geschmückt, wobei...

Blumiger Ausflug nach Zwiesel

Vergangenen Donnerstag machten sich Frau Finger, Frau Weiß und Bewohner des Haus Gunther auf einen Ausflug in die „Floralen Welten“ nach Zwiesel. Dort wurden sie herzlich von Familie Gigl...

Besuch der Kolping-Jugend Regen

Am Samstag, den 20.04., erlebten wir im Haus Gunther einen besonderen Besuch von den Mitgliedern der Kolping-Jugend unter der Leitung von Marina Schnierle und Gisela Zeitl. Im Rahmen ihrer...

Frühlingszauber im Seniorendomizil Haus Gunther

Im Seniorendomizil Haus Gunther war die Freude spürbar, als die Kinder des Kindergartens St. Anna im „Bürgerholzstüberl“ einkehrten, um den nahenden Frühling mit fröhlichen Liedern zu begrüßen. Die Atmosphäre...

Ein herzliches Dankeschön zum Tag der Hauswirtschaft

Am 21. März feierten wir den Tag der Hauswirtschaft und nutzten diese Gelegenheit, um unseren geschätzten Hauswirtschaftskollegen ein herzliches „Danke“ zu sagen! Ihre harte Arbeit und ihr Engagement bleiben...

Frühlingsfest

Pünktlich zum Frühjahrsanfang nutzten wir im Haus Gunther die Gelegenheit den Frühling gebührend zu begrüßen und zu feiern. Dazu hatten wir das Trio „Woidwind“ in die Einrichtung eingeladen, die...